Naturheilverfahren


Akupunktur

Bei dieser, etwa 4000 Jahre alten Therapieform der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) werden dünne Akupunkturnadeln in festgelegte Punkte der Körperoberfläche eingestochen. Hierdurch soll es zu einer Regulierung von Yin und Yang und zu einer Lösung von Blockaden innerhalb des Organismus kommen. In der TCM sind 14 Hauptmeridiane mit 361 Körperakupunkturpunkten bekannt.

Bei einigen Erkrankungen ist die Akupunktur mittlerweile auch von der Schulmedizin anerkannt. Dies sind vor allem Erkrankungen mit akuten und chronischen Schmerzen, hier gibt es anerkannte positive Studienergebnisse.

In der chinesischen Medizin gibt es praktisch keine Erkrankung, bei der die Akupunktur nicht eingesetzt würde.

Eine Behandlung dauert 30 Minuten. Es kann sein, dass Sie sich nach der Behandlung etwas müde fühlen, dies ist eine bekannte gelegentlich auftretende Nebenwirkung.

Es gibt verschiedene Abwandlungen der klassischen Akupunktur, die individuell einsetzt werden:

Ohrakupunktur
Handakupunktur
Laserakupunktur
Akupunktur mit Wärme (Moxa-Therapie)

In folgenden Fällen hat sich die Akupunktur als wirkungsvoll herausgestellt:

Erkrankungen des Bewegungsapparates

Die Akupunktur hilft hier sehr wirkungsvoll. Bei Schmerzzuständen, die aus Gelenkschädigungen resultieren, tritt oft schon nach kurzer Behandlungszeit eine Linderung der Schmerzen ein. Bei Störungen im Bereich der Halswirbelsäule reduziert die Akupunktur die Schmerzen erheblich, in einigen Fällen werden auch die eigentlichen Störungen durch die Behandlung geheilt. Dies ist insbesondere bei ausstrahlenden Spannungskopfschmerzen der Fall oder auch bei schmerzhaften Halsverspannungen, dem sogenannten "Schiefhals". Schmerzen und Störungen im Bereich der Brust- oder Lendenwirbelsäule lassen sich häufig ebenfalls sehr gut beseitigen. Sehr erfolgreich ist die Akupunktur bei der Behandlung der Lumbalgie („Hexenschuß“), wo schon nach sehr kurzer Zeit Besserung eintritt. Eine deutlich spürbare Schmerzreduktion erfolgt auch bei Schmerzzuständen infolge von Bandscheibenvorfällen. Sehr gute Ergebnisse sind bei der Behandlung von durch Arthrosen (Gelenkverschleiß) ausgelöster chronischer Gelenkschmerzen bekannt. Im Gegensatz zu anderen Behandlungsmethoden ist die Akupunktur bei der Heilung des sogenannten "Tennisellbogens" oft erfolgreich!

Erkrankung der Atmungsorgane
Bei Erwachsenen gibt es sehr gute Behandlungsergebnisse bei chronischer Bronchitis, die Akupunktur kann bei chronischem Asthma die Anfälle vermindern und - gelegentlich auch in Verbindung mit Zusatztherapien - die Krankheit heilen. Bei Kindern reicht die Akupunktur beim Sinubronchialen Syndrom häufig als alleinige Behandlungsmethode aus.

Kopfschmerzen
Die Behandlung von Kopfschmerzen wird zu recht als eine "besonders erfolgreiche Domäne" der Akupunktur bezeichnet. Die Akupunktur ist ausgesprochen wirkungsvoll bei der Behandlung von Spannungskopfschmerzen und vor allem bei der Behandlung und Heilung der Migräne! Bei der Migräne besteht sogar die Möglichkeit bisher vermeintlich „unbeeinflußbare“ Erkrankungen zu heilen.

Psychische Funktionsstörungen
Die Akupunktur kann - je nach Behandlung - einen Patienten stimulieren oder beruhigen. Daraus ergeben sich gute bis sehr gute Erfolge bei der Behandlung von sogenannten funktionellen Störungen. Die Akupunktur hat sich als wirkungsvolle Behandlungsmethode bei Schlaflosigkeit, Konzentrationsschwäche, Reizbarkeit und Abgeschlagenheit erwiesen. Zunehmend wird die Akupunktur seit einigen Jahren erfolgreich in der sogenannten Streßbehandlung eingesetzt.

Neurologische Erkrankungen
Neben den oben bereits beschriebenen Erfolgen bei der Behandlung von Rückenschmerzen ist vor allem die Behandlung von Trigeminusneuralgien und Schmerzen nach Erkrankung an Herpes zoster (Gürtelrose) sehr erfolgreich.

Suchtbehandlung
Die Erfolge in der Suchtbehandlung durch Akupunktur sind unbestreitbar. Die sogenannte "Raucherentwöhnung" ist dafür ein gutes Beispiel. Tatsächlich kann die Akupunktur bei einer ganzen Reihe von Suchterkrankungen wirkungsvoll helfen oder die jeweilige Entziehung erfolgreich begleiten. Die Akupunkturbehandlung reduziert bei der Raucherentwöhnung die für den Patienten unerwünschten Begleiterscheinungen. Vor allem die übergroße Nervosität und die anfangs auftretende "Gier nach der Zigarette" werden deutlich vermindert. Raucherentwöhnungen, die durch Akupunktur begleitet werden, sind überwiegend sehr erfolgreich.
Bei übergewichtigen Patienten, bei denen eine Stoffwechselerkrankung durch Untersuchungen eindeutig ausgeschlossen wird, kann die Akupunkturbehandlung bei ärztlich begleiteten Diäten ebenfalls unterstützend wirken. So werden durch die Therapie Schweißausbrüche, Zittern und Heißhungergefühle fast vollständig ausgeschaltet.
Die meisten Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine durch speziell ausgebildete ärztliche Therapeuten durchgeführte Akupunkturbehandlung, wenden Sie sich wegen der erforderlichen Bescheinigungen bitte an uns.


Naturheilverfahren

Die Naturheilverfahren umfassen im Rahmen der gesamtheitlichen Medizin die Anregung der individuellen körpereigenen Heilkräfte durch Anwendung nebenwirkungsarmer oder -freier natürlicher Mittel. Unter klassischen Naturheilverfahren werden die Anwendung natürlicher Substanzen und Faktoren der Umwelt sowie natürliche Prozesse und Lebensbedingungen zur Therapie verstanden.

Zur Verfügung stehen Heilpflanzen, ausgewählte Nahrungsmittel, Fastenperioden, natürliche Heilquellen und klimatische Bedingungen, Wärme und Kälte, verschiedene Formen körperlicher Aktivität und Massage sowie verschiedene Methoden der Ernährungstherapie und des therapeutischen Fastens.


Biologische Tumortherapie

Mehr als drei Viertel aller Patienten mit Tumorerkrankungen möchten zusätzliche naturheilkundliche Behandlungen durchführen. Viele Therapien, die schon lange traditionell gegen Tumorerkrankungen eingesetzt werden, sind inzwischen auch wissenschaftlich anerkannt. Dazu gehören unter anderem:


Biologische Therapien können in jedem Stadium der Tumorkrankheit sinnvoll sein, besonders als naturheilkundliche Begleitung einer konventionellen Therapie (Chemo- oder Strahlentherapie), da man manche Nebenwirkungen vermeiden kann und das Immunsystem gestärkt wird.